Handball-WM 2027 findet in Deutschland statt

Handball-WM 2027 findet in Deutschland statt

Handball-WM 2027 findet in Deutschland statt

Erfreuliche Nachrichten gab es am heutigen Freitag in Kairo für den Deutschen Handballbund (DHB) und deutsche Handballfans: Die Handball-Weltmeisterschaft 2027 wird von Deutschland ausgerichtet. Die Frauen-WM 2025 und die U-21-WM 2023 der Männer werden ebenfalls in Deutschland ausgetragen, das Frauen-Turnier gemeinsam mit dem niederländischen Verband.

Deutschland ist somit zum siebten Mal Gastgeber einer Männer-Weltmeisterschaft. Unvergessen bleibt hierbei vor allem das Wintermärchen 2007, als Deutschland das Turnier im eigenen Land gewinnen konnte.

Jahrzehnt des Handballs

„Von 2023 bis 2027 richten wir in Deutschland nahezu kontinuierlich Handball-Großveranstaltungen aus. Das sind großartige Gelegenheiten, Handball zu zelebrieren, Stars aufzubauen und unsere Sportart fest in der Gesellschaft zu verankern. Wir alle miteinander können auf diesem Fundament die gerade begonnenen 20er-Jahre zum Jahrzehnt des Handballs machen“ wird Andreas Michelmann, Präsident des Deutschen Handballbundes, auf der Verbandswebseite zitiert.

Anzeige
Kaufen bei Amazon

Die Handball-Europameisterschaft im Jahr 2024 (EHF EURO 2024) richtet ebenfalls der DHB aus, hier war die Abstimmung bereits 2018 zugunsten Deutschlands.

Eine Frauen-WM fand zuletzt 2017 in Deutschland statt, 2025 werden Deutschland und die Niederlande gemeinsam die WM ausrichten.

„Gemeinsam mit den Niederlanden möchten wir der internationalen Handball-Familie im Dezember 2025 Festtage für den Handball anbieten. Wir freuen uns auf die intensive Zusammenarbeit mit unseren Nachbarn, die auf einem ohnehin sehr engen Verhältnis fußt“, sagt Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des DHB.

Talente im Blick

„Basis für eine große Begeisterung sind natürlich erfolgreiche Spiele unserer Nationalmannschaften“, wird Bob Hanning, Vizepräsident des Deutschen Handballbundes, zitiert. „Hier ist insbesondere die U21-Weltmeisterschaft 2023 ein besonderer Ansporn für die Talente der Jahrgänge 2002 und jünger.”

Teile den Artikel auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.